Handyvertrag trotz Schufa - die faire Bonitätsprüfung!

handyvertrag ohne schufa iphone samsungOb Jung oder Alt ein Handy ist heutzutage ein Medium, das nicht mehr wegzudenken ist. E-Mails, SMS, Telefonieren, Fotografieren und vieles mehr kann mit einem Handy erledigt werden. Wer sich ein Handy kaufen möchte, der muss eine positive Schufa haben. Die meisten Telekommunikationsanbieter fragen vor der Zustimmung zu einem Vertrag die Bonität des Kunden ab. Das geschieht durch eine Anfrage bei der Schufa.

Die Bonität ist schlecht und nun - Keinen Handyvertrag?

Sind Einträge in der Schufa verzeichnet, wie zum Beispiel ein gekündigter Kredit, ein Mahnschreiben von nicht bezahlten Versandhausrechnungen oder Telekommuninationsanbietern, dann wird der Anbieter keinem Vertrag zustimmen. Zumindest war das über einen längeren Zeitraum so. Aber mittlerweile bieten die Anbieter auch Kunden einen Handyvertrag trotz Schufa an, auch wenn die Schufa schlecht ist. Allerdings werden eine eidesstattliche Erklärung (Offenbarungseid) und eine Insolvenz immer noch mit Ablehnung eines Handyvertrages abgewertet. Viele Verbrauchen sind der Meinung, dass durch die schlechte Schufa kein günstiger Handyvertrag trotz Schufa und eine faire Bonitätsprüfung zustande kommen kann. Der Verbraucher fragt sich sowieso warum die Schufa einen Strich durch den Handyvertrag trotz Schufa und eine faire Bonitätsprüfung machen kann. Im Grunde genommen ist es die Schufa nicht selbst, sondern das Mobilfunkunternehmen, bei dem das Handy erworben werden soll. Mit der Bonitätsabfrage sichert sich das Unternehmen gegen ausbleibende Zahlungen. Verständlich ist es schon, denn ein Handyvertrag trotz Schufa und eine faire Bonitätsabfrage laufen über einige Zeit und da kann es bei einem unsicheren Kunden schon zu Zahlungsausfällen kommen. Die Bonität wird bei der Schufa durch den Score ermittelt. Je mehr der Score von den optimalen hundert Punkten abweicht, desto größer ist das Risiko aus Sicht des Vertragspartners. Erwähnen sollte man dabei, dass die Schufa die gegenwärtige finanzielle Situation nicht korrekt widerspiegelt. Sie speichert Daten die bis zu drei Jahren zurückliegen, so dass eine vollstreckte Rechnung die sich in der Vergangenheit zeigt, dem Kunden noch heute Schwierigkeiten bereitet. Ein Tipp: Bevor ein Kunde sich einen Anbieter für einen Handyvertrag trotz Schufa und eine faire Bonitätsprüfung sucht, sollte er vorher bei der Schufa kostenlos seine Daten einsehen.

Handyvertrag trotz Schufa und eine faire Bonitätsprüfung abgelehnt

Viele Verbraucher befürchten, dass ihnen ein Handy trotz Schufa | Bonitätsprüfung und ein Vertrag verweigert wird. Der Grund hierfür ist vielleicht zu suchen, dass der Verbraucher vor einiger Zeit einen Kredit beantragt hat, der wegen der schlechten Schufa abgelehnt wurde. Nun ist dazu zu sagen, dass die Bonität bei einem Kredit oder sonst einer größeren Anschaffung anders bewertet wird, als ein Handyvertrag trotz Schufa und eine faire Bonitätsprüfung. Es kommt nämlich immer darauf an, welches Unternehmen die Bonität abfragt. Generell werden Kreditabfragen und Leasinganfragen strenger bewertet als ein Handyvertrag trotz Schufa und eine faire Bonitätsprüfung. Der Grund dürfte klar sein, denn bei einem Kredit der über einige tausend Euro ausweist, wird die Bewertungsstufe viel höher angelegt als bei einem Handyvertrag trotz Schufa. Wurde auch die Kreditanfrage abgelehnt, so haben diese Klientel Chancen auf einen Handyvertrag trotz Schufa und eine faire Bonitätsprüfung.

Soll es ein Smartphone trotz Schufa sein?

In aller Regel gibt es ein Smartphone trotz schlechter Bonität nicht. Die besten Smartphon Flat Tarife gibt es meistens nur mit einem Handyvertrag. Möchte der Kunde nun dennoch auf die neuen Smartphongeräte nicht verzichten, so gibt es Möglichkeiten diese auch zu nutzen. So ist der Kauf eines Prepaid-Handys für den Handynutzer mit Problemen in der Schufa eine optimale Alternative. Auch stellen viele Unternehmen ihren Kunden anheim, das Handy in monatlichen Raten abzubezahlen. Diese Kosten werden monatlich auf der Mobilfunkrechnung erscheinen, so dass der Kunde dies bequem bezahlen kann. Das ist für Personen mit eingeschränkter Bonität, die ein Handyvertrag trotz Schufa und eine faire Bonitätsprüfung erhalten möchten, eine gute Alternative. Die andere Möglichkeit einen Handyvertrag trotz Schufa und eine faire Bonitätsprüfung zu erhalten sieht den Kauf auf Rechnung vor. Diese Option bieten viele Mobilfunkunternehmen an und sind relativ sicher. Wer sich nun unbedingt ein Smartphon leisten möchte, der sollte auf ein älteres Modell zurückgreifen, da dieses günstiger ist.

Alternative Möglichkeiten bei negativer Schufa

Wurde von einem Tarifanbieter ein klassischer Handyvertrag trotz Schufa und eine faire Bonitätsprüfung abgelehnt, so gibt es dennoch Möglichkeiten. Ein Mobilfunkunternehmen bietet spezielle Vertragsmodelle bei einer negativen Schufa an. Darunter befindet sich auch das Kautionsmodell. Hier zahlen Verbraucher vor Abschluss eines Handyvertrags einen feststehenden Betrag als Kaution an den Provider. Wenn diese beim Provider eingegangen ist, wird das Unternehmen den Betrag hinterlegen und einem Handyvertrag trotz Schufa und eine faire Bonitätsprüfung zustimmen. Die Kaution wird vom Vertragspartner als Sicherheit angesehen und zwar für den Fall, wenn es zu offenen Handyrechnungen kommen sollte. Werden die Zahlungen monatlich korrekt bedient, erhalten die Kunden die Kaution nach Ablauf des Vertragsverhältnisses zurück. Generell kann man auch mit einer negativen Bonitätsprüfung auf Handyverträge die keine Laufzeit haben zurückgreifen. Bei diesem Modell wird sich der Handyvertrag um einen weiteren Monat verlängern, wenn der Verbraucher den ausstehenden Betrag für den folgenden Monat im Voraus bezahlt hat.

Handyvertrag trotz Schufa und Alternativmodellen abgelehnt

Sind wegen der schlechten Bonität auch die alternativen Modelle des Mobilfunkunternehmens abgelehnt worden, dann kein ein Handynutzer nur noch auf die Prepaid-Tarife zurückgreifen. So erhält der Kunde mit schlechter Bonität trotzdem einen Handy-Tarif. Für diesen Vertrag ist lediglich die aufladbare Handykarte erforderlich, die man im Supermarkt, an Tankstellen oder auch im Internet erwerben kann. Die aufladbare Handykarte stellt einen flexiblen Tarif dar und so kann auch von den Vorteilen eines Handyvertrags profitiert werden. Bei diesem Handyvertrag trotz Schufa und eine faire Bonitätsprüfung mit aufladbarer Karte, hat der Kunde die totale Kostenkontrolle. Denn die Prepaid-Karte funktioniert nur, wenn ein Guthaben aufgeladen wurde und so sind Gespräche und SMS als auch die Nutzung des mobilen Internets möglich. Selbst wenn das Guthaben aufgebraucht wurde, können dennoch Anrufe entgegengenommen und auch SMS gelesen werden. Nachteilig ist lediglich, dass bei Prepaid-Tarifen, zumindest bei den meisten, im Leistungsumfang kein Handy enthalten ist bzw. es wird in einem Paket angeboten. Allerdings ist für so ein Paket wiederum eine positive Schufa erforderlich.

Schlechtere Konditionen beim Vertrag wegen höherem Risiko

Netzbetreiber, die einen Tablet Vertrag trotz Schufa und eine faire Bonitätsprüfung vergeben, bieten den Kunden oft schlechtere Konditionen an, da auf die faire Bonitätsprüfung verzichtet wird und sie damit ein vermehrtes Risiko eingehen. Ein Anbieter kann nicht ausschließen, dass der Kunde seine Raten über die komplette Laufzeit einhält, was mit schlechteren Tarifkonditionen kompensiert wird.

Wer nun einen Handyvertrag trotz Schufa und eine faire Bonitätsprüfung im Internet sucht, der wird mit einem Vergleich die besten Konditionen erhalten.

TIPP: Handyvertrag auch bei schlechter Bonität bestellen: Handyvertrag trotz Schufa bestellen